Erektile Dysfunktion

Die erektile Dysfunktion (ED) ist eine Sexualstörung, bei der es einem Mann nicht gelingt, eine für ein ausreichende Erektion zu erzielen oder beizubehalten. Es gibt zahlreiche Ursachen für einer ED wie die Einnahme von Medikamenten, Arteriosklerose, chronische Krankheiten, schlechte Durchblutung des Penis, übermäßiger Alkoholkonsum, Stress oder Müdigkeit. Es gibt mehrere Möglichkeiten eine ED zu behandeln, wie mit Medikamenten (Viagra, Cialis, …), Nahrungsergänzungsmitteln, Testosteron-Ersatz- Therapie oder chirurgischer Intervention. Einige dieser Therapieoptionen können allerdings mit ernsten Nebenwirkungen verbunden sein.

Kann durch unsere Partnerklinik behandelt werden.

Harninkontinenz

Unkontrollierter und unwillkürlicher Harnabgang wird als Harninkontinenz bezeichnet. Harninkontinenz ist ein häufiges und unangenehmes Problem, bei dem es zu unkontrolliertem und unwillkürlichen Harnverlust kommt.  Harninkontinenz kann die täglichen Aktivitäten empfindlich stören. Frauen leiden oft nach einer Schwangerschaft oder beim Eintritt der Menopause, Männern nach Prostatektomie unter Harninkontinenz.   Auch Übergewicht erhöht den Druck auf die Blase und die umgebende Muskulatur und kann, vor allem beim Husten oder Niesen, zu unkontrolliertem und unwillkürlichem Harnabgang führen. Es gibt mehrere Behandlungsmöglichkeiten wie Blasen- und Beckenbodentraining, medikamentöse oder chirurgische Interventionen abhängig von der Art und dem Ausmaß der Harninkontinenz.

Kann durch unsere Partnerklinik behandelt werden.

Interesse an einer Behandlung? Bitte kontaktieren Sie uns:

Kontakt