Osteoarthritis or degenerative arthritis

Arthrose, auch degenerative Arthritis genannt, wird durch den Alterungsprozess und degenerative Veränderungen in Gelenken verursacht. Arthrosen gehören zu den häufigsten Krankheiten weltweit und betreffen jede zweite Person ab einem Alter von 50 Jahren. Gelenksverletzungen und Übergewicht können das Risiko an Arthrosen zu erkranken erhöhen. Zu den Symptomen von Arthrosen gehören Gelenkschmerzen und eine Versteifung der betroffenen Gelenke. Die Behandlung hängt von dem betroffenen Gelenk, wie Hand, Handgelenk, Hals, Rücken, Knie und Hüfte, ab und schließt eine medikamentöse Behandlung und spezielle Übungen ein. Menschen, die verschiedene Schmerzmittel wie Voltaren, Brufen, Ibalgin, Motrin, Advil, Aleve, Ibuprofen, Naprosyn, Celebrex oder andere nicht-steroidale Antiphlogistika (NSAID) über einen längeren Zeitraum einnehmen, haben ein erhöhtes Sterberisiko. Diese Medikamente verdoppeln (vervierfachen) das Risiko des plötzlichen Herztods oder eines Schlaganfalls!

Kann durch unsere Partnerklinik behandelt werden.

Gelenkschmerzen

  • Es gibt mehr als 100 verschiedenen Ursachen für Gelenkschmerzen: Die häufigsten Ursachen sind: Arthrose oder Osteoarthritis
  • Rheumatoide Arthritis
  • Verstauchungen und Zerrungen – Verstauchungen betreffen die Bänder, welche die Knochen in den Gelenken verbinden. Zerrungen betreffen Muskel und Sehnen, welche den Muskel mit dem Knochen verbinden.
  • Chronisches Erschöpfungssyndrom – ist eine Erkrankung, die durch extreme Müdigkeit oder Erschöpfung charakterisiert ist, die durch Ausruhen nicht gebessert wird und nicht mit einer zugrundeliegenden Erkrankung erklärt werden kann.
  • Fibromyalgie – ist eine chronische Erkrankung, die mit weit verbreiteten, unerklärlichen Schmerzen an empfindlichen Stellen der Muskeln und Gelenke gekennzeichnet ist.
  • Bursitis – Bursae sind mit Flüssigkeit gefüllte Säckchen am Gelenk (Schleimbeutel). Sie befeuchten die Sehnen und reduzieren die Reibung bei Mit Bursitis wird die schmerzhafte Entzündung des Schleimbeutels bezeichnet.
  • Gelenkverletzungen

Erfreulicherweise belegen neue Forschungsstudien die Sicherheit und die klinische Wirkung von autologen (Patienten-eigenen) Stammzellen bei der Heilung vieler Ursachen von Gelenkschmerzen.

Nicht nur Leistungssportler können sich zahlreiche Sportverletzungen zuziehen, sondern jeder Mensch der Sport treibt kann sich verletzen. Die häufigsten Sportverletzungen von Kopf bis Fuß:

  • Kopfverletzung, Gehirnerschütterung
  • Halsverletzung
  • Schulterluxation
  • Rotatorenmanschettenruptur
  • Tennisarm, Golferarm
  • Skidaumen (Seitenbandruptur)
  • Hüftverletzung, Hüftluxation, Oberschenkelknochenbruch
  • Achillessehnenverletzung
  • Knieverletzung
  • Verletzung des vorderen Kreuzbandes (ACL)
  • Knöchelverletzung
  • Großzehenverletzung
  • Sehnenverletzungen
  • Muskelverletzungen

Kann durch unsere Partnerklinik behandelt werden.

Meniskusschäden, Meniskusverletzungen

Der mediale und laterale Meniskus sind zwei große halbmondförmige Knorpel, die auf der oberen Seite des Schienbeins ruhen. Ein schmerzhafter Meniskusriss ist eine häufige Verletzung des Knorpels, der das Kniegelenk stabilisiert und die Stöße abdämpft. Radiärrisse können, abhängig davon wo sie sich befinden, manchmal repariert werden. Längsrisse, Lappenrisse, lange bestehende- bzw. degenerative Risse können üblicherweise nicht mit den Standardverfahren repariert werden.

Kann durch unsere Partnerklinik behandelt werden.

Rheumatoide Arthritis

Rheumatoide Arthritis ist eine Autoimmunkrankheit, die chronische Entzündungen der Gelenke und anderer Körperbereiche verursachen kann. Typische Symptome der rheumatoiden Arthritis sind Gelenkschmerzen, geschwollene Gelenke, steife Gelenke, Müdigkeit, Gelenkrötung, Gelenkdeformität und manchmal auch Fieber. Der chronisch entzündliche Prozess der rheumatoiden Arthritis führt zu einer dauerhaften Zerstörung und Deformität der Gelenke.

Kann durch unsere Partnerklinik behandelt werden.

Sehnenschäden und Sehnenverletzungen

Eine Tendinitis ist eine Entzündung oder Reizung einer Sehne, jenes dicken Strangs, der Knochen mit Muskeln verbindet. Sie wird oft durch wiederholte, geringe Belastung der betroffenen Sehne oder durch eine Verletzung verursacht. Es gibt viele Aktivitäten, die eine Tendinitis verursachen können, wie zum Beispiel Gartenarbeit, Zimmerei, Hausreinigung, Skifahren, Tennis, Golf, Werfen und Aufschlagen.

Kann durch unsere Partnerklinik behandelt werden.

Synovitis und Bursitis

Synovitis ist eine Entzündung der Schleimhaut (Synovialmembran), welche Sehnenscheiden, Gelenke und Schleimbeutel von innen auskleidet; zumeist schmerzhaft, speziell bei Bewegung, charakterisiert durch Schwellung und Flüssigkeitsansammlung im Schleimbeutel (Gelenkerguss). Die in der Synovialmembran lokalisierten Synovialzellen produzieren die Gelenkflüssigkeit, welche der Ernährung der Gelenkknorpel dient.  Die Gelenkflüssigkeit befindet sich in Gelenkhöhlen, Schleimbeuteln (Bursae) und Sehnenscheiden. Eine Entzündung des Schleimbeutels wird Bursitis genannt. Symptome einer Synovitis oder Bursitis sind: Schwellung, Schmerzen, Überwärmung und Bewegungseinschränkung. Die von Entzündungszellen in der Gelenkhöhle freigesetzten Enzymen führen zu weiterer Irritation und verstärken die Schmerzen. Wenn dieser enzymatische Prozess für längere Zeit (Jahre) andauert, führt dies zu einem Abbau von Knochen und Knorpel und in weiterer Folge zu degenerativen Veränderungen des Gelenks und chronische Schmerzen.

Kann durch unsere Partnerklinik behandelt werden.

Interesse an einer Behandlung? Bitte kontaktieren Sie uns:

Kontakt