Type 1 Diabetis

Typ-1-Diabetes ist eine Autoimmunkrankheit, bei der das Immunsystem die das Insulin produzierenden Betazellen der Bauchspeicheldrüse zerstört. Insulin ist das wichtigste Hormone für die Regulation des Blutzuckerspiegels. Unbehandelt hat Typ-1-Diabetes schwere Folgen die auch zum Tod führen können. Typ-1-Diabetes wird in den meisten Fällen in der Kindheit. Zurzeit gibt es keine Heilung für Typ-1-Diabetes, aber eine Hormonersatztherapie zur Regulation des Blutzuckerspiegels mittels regelmäßiger Injektion von Insulin. Wenn der Blutzuckerspiegel laufend kontrolliert und richtig eingestellt wird können Komplikationen des im Erwachsenenalter verhindert werden. Da die optimale Einstellung des Blutzuckerspiegels mit der Insulinersatztherapie schwierig ist, treten bei den meisten Typ-1-Diabetes Patienten früher oder später Komplikationen auf, die zu einer verminderten Lebensqualität durch diabetische Retinopathie (vermindertes Sehvermögen – Blindheit), Arteriosklerose, endotheliale Dysfunktion, peripherer Arterienerkrankung und diabetischer Neuropathie (diabetischer Fuß, Fußgeschwüre, Beinschmerzen – Beinamputation) und diabetische Nephropathie (chronisches Nierenversagen – Dialyse), führen.

Kann durch unsere Partnerklinik behandelt werden.

Type 2 Diabetis

Typ-2-Diabetes ist eine chronische Stoffwechselkrankheit, die insulinunabhängig einen erhöhten Blutzuckerspiegel zur Folge hat. Körperzellen benötigen Insulin, um den für die Energiegewinnung notwendigen Zucker aus dem Blut aufnehmen zu können. Können die Zellen trotz ausreichender Mengen an Insulin den Zucker nicht in ausreichender Menge aufnehmen, wird von einer Insulinresistenz gesprochen. Auslösende Faktoren können neben einer genetisch bedingten Prädisposition fettreiche Ernährung, Übergewicht und Bewegungsmangel sein – meist führt eine Kombination dieser Risiken, das metabolische Syndrom, zu.

Derzeit kann Typ-2-Diabetes nicht vollständig geheilt werden. Es gibt jedoch eine Reihe von Möglichkeiten wie, gesunde Ernährung, regelmäßiger Bewegung, die Gabe von Antidiabetika und Insulin, um Organschädigungen vorzubeugen. Trotz der Behandlungsmöglichkeiten kommt es im Verlauf von Typ-2-Diabetes häufig zu bestimmte Komplikationen, wie diabetische Retinopathie (verschlechtertes Sehvermögen – Blindheit), Arteriosklerose, endotheliale Dysfunktion, periphere Arterienerkrankung, diabetische Neuropathie (diabetischer Fuß, Fußgeschwüre, Beinschmerzen – Beinamputation) und diabetische Nephropathie (chronisches Nierenversagen – Dialyse). Diese Diabetes-Komplikationen führen zur verringerten Lebensqualität.

Kann durch unsere Partnerklinik behandelt werden.

Multiple Sklerose

Multiple Sklerose ist eine Autoimmunkrankheit, die zur Selbstzerstörung von neuronalem Gewebeführt. Sowohl das zentrale Nervensystem als auch das periphere Nervensystem können betroffen sein. Es gibt 4 Formen von multipler Sklerose, die mit verschiedenen Symptomen einschließlich Müdigkeit, doppelt sehen, Schwierigkeiten beim Gehen oder anderen motorischen Funktionen auftreten können. Gegenwärtige Standardtherapien können diese schwächende Krankheit nicht heilen.

Glücklicherweise zeigen neue Forschungsstudien die Sicherheit und klinische Wirkung von autologen (patienteneigenen) Stammzellen bei der Heilung von Multipler Sklerose.

Kann durch unsere Partnerklinik behandelt werden.

Rheumatoide Arthritis

Rheumatoide Arthritis ist eine Autoimmunkrankheit, die chronische Entzündungen der Gelenke und anderer Körperbereiche verursachen kann. Typische Symptome der rheumatoiden Arthritis sind Gelenkschmerzen, geschwollene Gelenke, steife Gelenke, Müdigkeit, Gelenkrötung, Gelenkdeformität und manchmal auch Fieber. Der chronisch entzündliche Prozess der rheumatoiden Arthritis führt zu einer dauerhaften Zerstörung und Deformität der Gelenke.

Kann durch unsere Partnerklinik behandelt werden.

Interesse an einer Behandlung? Bitte kontaktieren Sie uns:

Kontakt